Die meisten kennen es wahrscheinlich. Man fährt schon 10Km/h zu schnell und trotzdem drängelt hinten noch jemand und fährt noch schneller. Das hat meistens einen ganz einfach Grund. Es gibt sehr viele Fahrer die permanent 20Km/h zu schnell fahren, damit aber noch lange kein Fahrverbot provozieren. Im folgenden Beitrag erklären wir die Strategie dahinter.

Warum fahren viele 20 Km/h zu schnell?

Viele fahren permanent 20 Km/h zu schnell und das hat einen ganz einfachen Grund. Die Fahrer werden zwar geblitzt, jedoch bekommen sie keine Punkte für zu schnelles Fahren, solange sie unter 21 Km/h bleiben. Sie bekommen also nur eine Geldstrafe. Die Geldstrafe hierbei beträgt zwischen 30-35€ je nachdem ob innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften geblitzt wurde. Weitere Infos findet man auf dieser Seite.

Ist das überhaupt sinnvoll?

Das muss natürlich jeder für sich selber entscheiden. Früher oder später wird man auf jeden Fall mal geblitzt werden. Ob es einem die Zeitersparnis wert ist, muss man selbst entscheiden. Für diejenigen die mehr in der Tasche haben, kann es sich aber durchaus lohnen, denn wenn man die gewonnene Zeit mal hochrechnet, kommt da über das Jahr einiges zusammen.

Fazit

Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er bewusst zu schnell fährt oder nicht. Wenn man sich die schnellere Fahrt auf das Jahr hochrechnet, kommt da schon einiges an Zeitersparnis zusammen, gerade wenn man viel auf Autobahnen unterwegs ist. Man sollte aber auch nicht vergessen, dass mit dieser Fahrweise auch einige Bußgeldbescheide ins Haus flattern werden.

Am besten man fährt 20 Km/h dort zu schnell, wo man sich auch auskennt und weiß wo die festen Blitzer stehen. Mobile Blitzer gibt es nicht ganz so häufig. Somit kann man das Risiko eines eventuellen Blitzers einschränken.

Immer 20Km/h zu schnell unterwegs sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.