Viele wurden schonmal beim überfahren einer roten Ampel geblitzt oder wurden es gerade, weswegen sie diesen Artikel lesen. Es passiert leider schneller als man denkt, denn es kann passieren das man die Gelbphase falsch einschätzt und schon ist man bei rot rüber. Die Ampeln haben je nach Gebiet innerorts und außerorts auch andere Gelbphase. Die große Frage die sich den meisten stellt, was sollte ich jetzt tun, welche Strafe kommt auf mich zu? Dieser Frage gehen wir in diesem Artikel auf den Grund und sagen was zu tun ist.

Der große Unterschied – Unter oder über einer Sekunde?

Bei der Berechnung der Strafe für einen Rotlichtverstoß kommt es auf die Zeit an, wie lange die Ampel schon rot war. Hat man die rote Ampel innerhalb von einer Sekunde nach dem rot werden überquert und wurde geblitzt, so muss man mit einer Strafe von 90€ und einem Punkt rechnen. Ein Fahrverbot wird nicht erteilt. Die meisten Fahrer liegen innerhalb dieser Grenze, wenn sie sich bei der Gelbphase verschätzt haben.

Sollte man jedoch nicht innerhalb dieser einen Sekunde gewesen sein, wird es teuer! Bei Überschreitung der roten Ampel von über einer Sekunde nach dem rot werden, werden 2 Punkte, 200€ Bußgeld und 1 Monat Fahrverbot erteilt.

Zusätzliche Strafen

Es gibt nicht nur die eine Sekunde Regelung. Sollte es zu Gefährdungen oder Sachschäden bei der Überquerung der roten Ampel gekommen sein, fallen die Strafen noch härter aus.

Unter einer Sekunde mit Gefährdung

Sollte man beim Überfahren der roten Ampel jemanden gefährdet haben, bekommt man 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot und 200€ Strafe.

Unter einer Sekunde mit Sachschäden

Sollte man beim Überfahren der roten Ampel eine Sachbeschädigung begangen haben, bekommt man 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot und 240€ Strafe.

Über einer Sekunde mit Gefährdung

Sollte man beim Überfahren der roten Ampel jemanden gefährdet haben, bekommt man 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot und 320€ Strafe.

Über einer Sekunde mit Sachschäden

Sollte man beim Überfahren der roten Ampel eine Sachbeschädigung begangen haben, bekommt man 2 Punkte, 1 Monat Fahrverbot und 360€ Strafe.

Quelle: http://www.bussgeld-info.de/bussgeldkatalog-rotlichtverstoss/

Abwarten und Tee trinken heißt es

Meistens ist man unter einer Sekunde, genau einschätzen kann man dies aber leider nie. Man muss also abwarten und gucken was kommt. Sollte man zu viele Punkte auf dem Konto haben oder ein eventueller Führerscheinentzug droht, sollte man nicht zögern uns zu kontaktieren und die Punkte und Fahrverbot auf jemanden anderes übertragen.

Rote Ampel geblitzt, was tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.